Am heutigen Mittwoch gingen bei den Deutschen Billardmeisterschaften in Bad Wildungen die Wettbewerbe im 8-Ball zu Ende. Dabei stand Timo Hofmann vom TV Eberstadt bei den Senioren erneut im Finale. Doch erneut blieb ihm der ganz große Wurf verwehrt.

In einem dramatischen Finale hatte Hofmann zunächst mit 3:1 in Führung gelegen, hatte sogar das 4:1 auf dem Queue, doch musste er diese Chance liegenlassen. Sein Widersacher und Europameisterschafts-Kollege Reiner Wirsbitzki (PBC Berrenrath) kam daraufhin zurück ins Match und ging in Führung. Hofmann schlug zwar zurück und hatte bei 6:6 eine Gelegenheit, die Partie zu beenden, doch gelang ihm dies nicht. Wirsbitzki nutzte daraufhin die sich bietende Gelegenheit und lochte die verbliebenen Bälle zum Deutschen Meistertitel.

Thomas Luettich Sebastian Staab Christoph Reintjes Juri Pisklov

Am späten Dienstagabend trat Juri Pisklov bei den Herren zu seinem Halbfinale gegen Sebastian Staab vom PBC Altstadt an. Leider erwies sich der Saarländer am Ende als zu stark, denn er setzte sich mit 8:2 sicher durch. Allerdings hatte Pisklov bei 2:4-Rückstand die Gelegenheit zu verkürzen, doch spielte er hier einen Tick zu leichtsinnig und ließ den Spielball fallen. Daraufhin wendete sich das Spiel komplett zu Gunsten Staabs, der heute im Übrigen auch Deutscher Meister wurde.

Im Snooker der Damen wurde die Hessische Billard Union durch die Wiesbadenerin Andrea Kern vertreten. Zwar konnte sie die Partie gegen Michaela Ehemann (PSC Lüneburg) recht ausgeglichen gestalten, doch unter dem Strich musste sie diese genauso abgeben wie die anderen beiden Partien in ihrer Vorrundengruppe. Unter dem Strich steht für sie damit Rang 13 zu Buche.

Im Cadre 71/2 auf dem Matchbillard war erneut Thomas Berger vom BC Nied am Start. In seiner Vierergruppe konnte er nach seiner Auftaktniederlage gegen Uwe Matuszak (BG Krefeld) zwar gewinnen, doch nach der Niederlage gegen den Niedersachsen Sven Daske war das Turnier für ihn beendet. In der Endabrechnung wird er damit auf Rang fünf geführt.

Gestartet wurden mittlerweile auch die Wettbewerbe im 10-Ball, im Snooker der Herren sowie im Einband. Darüber jedoch am Donnerstag mehr.

Die Deutschen Meisterschaften dauern noch bis zum 11.11.2018. Via www.billardarea.de kann man die kompletten Ergebnisse einsehen. Insgesamt drei Livestreams gibt es unter www.sportdeutschland.tv und der DM-Media-Seite www.germantour.net. In der dortigen Mediathek finden sich zudem tagesaktuelle Bilder und weitere Informationen wie das offizielle DM-Programmheft.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Termine

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
Keine Termine
  • TV 1876 Eberstadt e.V.
    TV 1876 Eberstadt e.V.
  • Pool Devils Neu Anspach
    Pool Devils Neu Anspach
  • PBC Ronshausen
    PBC Ronshausen
  • TUS Makabi
    TUS Makabi
  • BSC Darmstadt 2013
    BSC Darmstadt 2013
  • BV Schierstein
    BV Schierstein
  • PBC Bad Wildungen
    PBC Bad Wildungen
  • PBC Ronshausen
    PBC Ronshausen
  • Billard Bianco Dieburg e.V.
    Billard Bianco Dieburg e.V.
  • PBC Dreieich-Sprendlingen
    PBC Dreieich-Sprendlingen
  • PBC Idstein
    PBC Idstein
  • FPBC Walldorf
    FPBC Walldorf
  • PBV Limburg e. V.
    PBV Limburg e. V.
  • PBC Karben
    PBC Karben
  • SC Breakers Rüsselsheim
    SC Breakers Rüsselsheim
  • Billard-Union Kassel
    Billard-Union Kassel
  • PBSC Michelstadt 1984
    PBSC Michelstadt 1984
  • BC Wiesbaden 2000
    BC Wiesbaden 2000
  • PBC Gelnhausen
  • PBC Phoenix Büttelborn
    PBC Phoenix Büttelborn
  • BC Frankfurt 1912 e.V.
    BC Frankfurt 1912 e.V.
  • 1. Langener BC 1970 e.V.
    1. Langener BC 1970 e.V.
  • PBC Herborn e.V.
    PBC Herborn e.V.
  • BV Mörfelden-Walldorf
    BV Mörfelden-Walldorf
  • PBC Giessen
    PBC Giessen
  • PBC Wiesbaden
    PBC Wiesbaden
  • PBC Pool Sharks Ortenberg
    PBC Pool Sharks Ortenberg
  • BSC Dill Katzenfurt
    BSC Dill Katzenfurt