tn 200 200 2027647903685999637Bei den Deutschen Billardmeisterschaft in Bad Wildungen hat sich Raphael Wahl (PBC Karben) nach Silber im 14/1-endlos und Platz fünf im 8-Ball nun die Krone aufgesetzt. Im 9-Ball war der 18-jährige trotz eines 0:3-Rückstands zu Beginn des Finals auch von Geronimo Weißenberger vom BSF Kurpfalz nicht zu schlagen. Stets behielt er die Ruhe, glich zum 3:3 aus und ging wenig später in Führung. Weißenberger nahm zwar noch ein Time-Out, doch damit zögerte er die Entscheidung, an der nicht mehr zu rütteln war, nur hinaus.

 

Ebenfalls bis ins Finale vorgedrungen war Kristina Grim vom PBC Dreieich-Sprendlingen in der Damen-Konkurrenz. Das Halbfinale gegen Christine Wiechert vom BSV Wuppertal hatte Grim noch sicher mit 8:5 gewonnen, doch gegen Vivien Schade vom BC Queue Hamburg zog sie schließlich den Kürzeren. Bis zum 5:5 waren beide Kontrahentinnen noch gleichauf, doch dann zog Schade im Endspurt auf und davon. Nach Bronze im 14.1-endlos hat „Kiki“ damit schon die zweite Medaille bei der diesjährigen DM gewonnen.

Mit Bronze musste sich hingegen Michael Scheffler vom BV Mörfelden-Walldorf bei den Senioren begnügen. Zwar lieferte sich der Regionalligaspieler gegen den späteren Sieger Robin Heber vom BC Sindelfingen einen erbitterten Kampf, doch am Ende musste er sich mit 6:8 geschlagen geben.

Im Dreiband der Herren auf dem großen Matchbillard vertritt Heiko Roth vom BC Frankfurt die hessischen Farben. Leider musste er sich dabei gegen Cengiz Karaca (BC International) und Thomas Horcher vom Bergisch-Gladbacher BC geschlagen geben, doch hat er aufgrund der Gruppenkonstellation mit einem Sieg im letzten Spiel sogar noch die Chance auf ein Weiterkommen.

Angelika Becker vom BC Oberursel ist beim Dreiband der Frauen auf dem kleineren Turnierbillard ebenso mit einer Niederlage in den Wettbewerb gestartet. Allerdings war dies gegen die Favoritin Steffi Daske vom BC Hohenwestedt, so dass hier sicherlich noch etwas drin ist für die Oberurselerin.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s