tn 200 200 45976507174761455Eine weitere Medaille errang die Hessische Billard Union am vierten Tag der Deutschen Billardmeisterschaften in Bad Wildungen.  Angelika Becker vom BC Oberursel holte Bronze im Dreiband auf dem großen Matchbillard. In ihrem letzten Gruppenspiel behielt sie gegen Stephanie Lenz (BC Fuhlenbrock) die Nerven und sicherte sich damit ihren Halbfinalplatz. In diesem war sie gegen Steffi Daske (BC Hohenwestedt) dann allerdings chancenlos.

 Nach Gold in der Freien Partie musste derweil Thomas Berger vom Wiesbadener BC im Cadre 47/2 eine Niederlage in seinem letzten Gruppenspiel quittieren und rutschte damit auf den dritten Platz in seiner Vorrundengruppe ab. Im Endklassement belegte Berger den sechsten Platz.
Gleich darauf ging es für ihn im Cadre 71/2 weiter. Hier gelang dem Landeshauptstädter ein 150:102-Erfolg über Manuel Orttmann aus Neustadt/Orla. Nun geht es noch gegen Titelverteidiger Sven Daske (SCB Langendamm) und den Kemptener Dieter Steinberger.
Im Pool-Billard geht der 8-Ball-Wettbewerb leider ohne hessische Beteiligung zu Ende. Mit Uwe Kaiser (PBC Gelnhausen) und dem Karbener Raphael Wahl erreichten zwar zwei Akteure das Viertelfinale des Herren-Wettbewerbs, doch beide ereilte hier das Aus. Während Kaiser gegen den Saarländer Jörg Kohl mit 3:8 recht deutlich unterlegen war, war Wahl gegen Nationalspieler Sebastian Ludwig (BSV Dachau) lange in Front, ehe er zum Ende hin noch abgefangen wurde.
Bei den Damen musste sich die hessische Delegation mit zwei neunten Plätzen begnügen. Kristina Grim (PBC Dreieich) und Jasmin Michel von der SG Johannesberg erreichten unisono das Achtelfinale, schieden dort aber aus. Grim hatte gegen Ina Kaplan vom BC Siegtal keine Chance, während Michel gegen Viven Schade vom BC Bergedorf knapper mit 3:5 verlor. Denise Steinmetz aus Büttelborn belegte nach zwei Niederlagen den 25. Platz.
Leider nichts mit dem Ausgang des Turniers hatten die Senioren zu tun. Timo Hofmann vom PBC Karben erreichte das Achtelfinale, verlor dort aber gegen Europameister Reiner Wirsbitzki vom PBC Berrenrath deutlich. Ralf Jähne vom TV Eberstadt musste nach seinem Auftaktsieg zwei Niederlagen in Folge einstecken und platzierte sich somit auf dem 17. Rang.
Knapp an einer besseren Platzierung vorbeigeschrammt ist Dana Stoll vom TV Eberstadt bei den Ladies. Nach dem Erreichen des Achtelfinals traf sie auf die starke Anke Liepelt (PBSG Wolfsburg) und lieferte sich einen heißen Kampf. Erst bei Hill-Hill fiel die Entscheidung, leider zu Gunsten der Niedersächsin.
Im Snooker der Senioren ist Oskar Gold vom TuS Makkabi Frankfurt auf gutem Weg ins Achtelfinale. Zwei deutliche 3:1-Siege stehen auf seiner Habenseite und es sollte schon mit dem Teufel zugehen, sollte dies nicht zum Erreichen der Finalrunde reichen. Rainer Hahn aus Rüsselsheim schlug sich in seiner zweiten Partie gegen Oliver Garnys (SC Neustadt) sehr gut, unterlag aber dennoch knapp mit 2:3. Damit kann er bestenfalls noch Dritter in seiner Gruppe werden.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s