Am vorletzten Tag der Deutschen Billardmeisterschaften in Bad Wildungen stand nur eine Entscheidung, allerdings ohne Beteiligung von hessischen Startern, auf dem Programm. Die Konzentration galt also ganz auf den restlichen Wettbewerben, die dann am Finaltag am Sonntag entschieden werden.
Wie sich allerdings am späteren Samstagabend herausstellen sollte, ist mit Conny Teichert nur noch eine Hessin mit dabei. Die Gießenerin behielt im 10-Ball der Ladies heute im Achtelfinale gegen Simone Böhnstedt (PBC Ballenstedt) die Oberhand und steht somit im morgigen Viertelfinale ab 09:00 Uhr. Nicht mehr im Rennen ist Sonja Walrafen von Bianco Dieburg, die sich in der Verliererrunde gegen Europameisterin Karin Michl (Fortuna Straubing) sehr gut hielt, letztlich aber mit 2:4 das Nachsehen hatte.

Raus aus dem Turnier sind leider auch unsere Senioren. Sowohl Timo Hofmann aus Ortenberg als auch Ralf Jähne (TV Eberstadt) konnten sich zwar für das Achtelfinale qualifizieren, scheiterten dann aber jeweils knapp. Den Anfang machte Jähne gegen den Berliner Frank Willner, mit dem er bis zum 5:5 gleichauf war. Die Entscheidung musste also im letzten Rack her, wobei der ehemalige Europameister die Nerven beisammen hielt und unseren Sportler aus dem Turnier beförderte. Parallel spielte Hofmann gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Steffen Gross vom PBC Bad Saulgau. Auch hier war das Match bis zum 4:4 absolut ausgeglichen, ehe Gross die letzten beiden Partien für sich entscheiden konnte.

Während bei den Damen Denise Steinmetz aus Büttelborn schon gestern die Segel streichen musste, spielte Juri Pisklov bei den Herren heute in der 2. Verliererrunde um den Verbleib im Turnier. Gegen den Geraer Ernst Schmidt stand es leider nur am Anfang ausgeglichen, ehe der Johannesberger mit 1:6 unter die Räder kam.

Der Snooker-Wettbewerb der Herren war für die beiden Rüsselsheimer Jörn Hannes-Hühn und Michael Betzinger nicht von Erfolg gekrönt und bereits nach der Vorrunde beendet. Hannes-Hühn gewann zwar ein Gruppenspiel, musste sich im dritten Match aber deutlich gegen den amtierenden Deutschen Meister Michael Schnabel geschlagen geben. Bei Michael Betzinger lief es nicht besser. Nach zwei Niederlagen versuchte er im dritten Spiel, zumindest mit einem guten Gefühl aus Bad Wildungen abzureisen, doch Lars Rother (SC Mayen-Koblenz) machte ihm einen Strich durch die Rechnung und gewann mit 3:2-Frames.

Im Einband auf dem Turnierbillard vertrat Peter Wacker vom Gelnhäuser BC die hessischen Farben. In seinen drei Vorrundenmatches war er allerdings jeweils auf verlorenem Posten und belegte dadurch im Endklassement den siebten Platz.

Die Deutsche Meisterschaft ist via der Plattform www.sportdeutschland.tv in Livebildern zu verfolgen. Je ein hochwertiger Stream steht vom Pool-Billard, Snooker sowie vom Karambol/5-Kegel zur Verfügung. Dabei greifen auch die Sportler selbst zum Mikrofon, um alles Wissenswerte über ihre Sportart in die Welt zu tragen.

Alle Informationen rund um die DM 2019 sind kompakt und übersichtlich auf der DM-Mediaseite abgebildet, einschließlich eines Sendeplans der Livestreamübertragungen.

 

Foto: Ralf Jähne

 

Ralf Jähne

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s